[German] Delphi 10.2 Tokyo Beta: Daten in einem TFDMemTable zur Laufzeit bearbeiten

Es handelt sich um eine Übersetzung durch den Autor des englischen Posts (Link) und keine maschinelle Übersetzung.

database-155892_640Ich habe heute die Erlaubnis erhalten über die Beta von Delphi 10.2 Tokyo zu bloggen.

Sicherlich habt ihr bereits viele Dinge zur Unterstützung von Linux und anderen Verbesserungen im Rahmen des Compilers gelesen. Als ein Entwickler von zahlreichen Datenbankanwendungen, finde ich die folgende Neuerung großartig:

 

 

FDMemTable  unterstützt nun das Editieren von Tabellen zur Entwicklungszeit. Die Daten werden zusammen mit dem Formular gespeichert und sind auch zur Laufzeit verfügbar.

Das eröffnet uns einige neue Möglichkeiten mit FDMemTable . In diesem Beispiel werde ich zeigen, wie man eine Tabelle mit Feldern definiert und dann zur Entwicklungszeit bereits mit Werten füllt. Natürlich könnten wir auch direkt XML oder eine binäre Datei laden. Weiterhin ist es sogar möglich bereits zur Entwicklungszeit Daten aus einer FDQuery  in den FDMemTable  einzufügen, um so auf eine gewisse Menge an Vorgabewerten zugreifen zu können, wenn noch keine Datenbankverbindung etabliert wurde. Dazu ist FDMemTable  in der Lage seine Daten auch für andere Komponenten für verschiedenste Szenarien während der Entwicklung bereitzustellen. FDMemTable  ist wesentlich flexibler und komplex als TFDTable . TFDMemTable  ist wohl eher mit der Komponente TClientDataset  gleichzusetzen.

Um die Funktionalität zu zeigen, habe ich die folgenden Schritte durchgeführt:

  1. Eine neue “VCL Forms Application” (VCL Formularanwendung) erstellt
  2. Einen TFDMemTable  auf das Formular gezogen.
  3. Das Kontextmenü von TFDMemTable  mit Rechtsklick geöffnet.

Jetzt kann man die neue Funktionalität erkennen. Jedoch können wir noch keine Daten erfassen, da wir keine Felddefinition festgelegt haben.

fd01

Aus diesem Grund öffnen wir zunächst den Feldeditor und fügen neue Felder hinzu. Zum Beispiel: Name, Street, City, Zip und State:

fd02

Da es keine Änderungen in Tokyo bei der Erstellung von Feldern  gibt, habe ich keinen Screenshot erstellt.

Abschließend nutzen wir die neue Funktion, indem wir auf  “Edit DataSet …” klicken:

fd03

Das Fenster zeigt einen Datenbanknavigator und ein Datengrid. Beide Komponenten erlauben es uns, Daten sehr einfach einzugeben, zu bearbeiten und zu löschen. Es gibt sogar eine “Clear” Schaltfläche, um alle Daten zu löschen. Die Schaltfläche mag überflüssig erscheinen, aber da man sehr große Datenmengen aus einer Datei laden kann, kann man gleichermaßen auf diesem Weg alle Daten ruckzuck löschen. Um Daten zu laden oder zu speichern müssen wir das Kontextmenü benutzen. Die Funktionalität ist in dem neuen Fenster nicht zu finden.

 

Mit Delphi 10.2 Tokyo können wir somit Daten für unsere TFDMemTables  bereits zum Zeitpunkt der Entwicklung bereitstellen. Die neue Funktionalität verbessert nicht nur die Gestaltungsmöglichkeiten während der Entwicklung, sondern gestattet es uns auch Daten für die Laufzeit bereitzustellen und vorzubvereiten.

 

Posted in Delphi Tagged with: , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*